Die reine Lehre der Klassischen Reitkunst

Egon von Neindorff
ISBN 978-3-86127-400-1

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung



*** L E S E P R O B E  am Seitenende ***

49,90 € inkl. MwSt.
ODER

Kurzübersicht

Egon von Neindorff war der letzte große Reitmeister Deutschlands. Er starb am 19. Mai 2004. Sein Werk wird jedoch unsterblich bleiben. Reine Lehre, Ethik, Verantwortung und Disziplin waren Worte, die der Reitmeister sein Leben lang formulierte - Begriffe, die erst die wahre Reitkunst ausmachen.

Details

Aus dem Inhalt:
Für Egon von Neindorff waren Pferde im Alter von 6 Jahren Jungpferde. Erst dann begann die richtige Ausbildung. Im modernen Dressursport sind Pferde in diesem Alter vielfach bereits fertig ausgebildet, ohne Rücksicht auf die physische und psychische Entwicklung des Pferdes zu nehmen.
Dies ist auch ein Grund weshalb sich von Neindorff als erfolgreicher Turnierreiter in den fünfziger Jahren von der Turnierszene abwendete und sich ausschließlich der „Reinen Lehre der Klassischen Reitkunst“ widmete. Als Inhaber des Bundesverdienstkreuzes und des Deutschen Reiterkreuzes in Gold wurden seine Leistungen schon zu Lebzeiten geehrt.
Egon von Neindorff bildete unzählige Schüler aus dem In- und Ausland aus. Hinrichs, Branderup und Marc de Broissia sind einige seiner zurzeit bekanntesten Schüler. Aber auch in den USA ist der Name von Neindorff hinlänglich bekannt und geehrt.
Mit seinem Buch hinterlässt Egon von Neindorff sein Wissen der Nachwelt, das bisher für Reiter nur im Reitinstitut in Karlsruhe direkt erlern- und erfühlbar war.

Egon von Neindorff bildete unzählige Schüler aus dem In- und Ausland aus. Hinrichs, Branderup und Marc de Broissia sind einige seiner zur Zeit bekanntesten Schüler. Aber auch in den USA ist der Name von Neindorff hinlänglich bekannt und geehrt.


Der Autor:

Egon von Neindorff wurde 1923geboren und galt als reiterliches Naturtalent. 1947 gründete er in Karlsruhe des „Reitinstitut Egon von Neindorff“ und bildet seit dieser Zeit Reiter bis ins höchste Niveau aus. Viele erfolgreiche Dressur- und Barockreiter waren seine Schüler, aber auch ganze Polizeistaffeln aus Kanada oder Reiter der englischen Königin. Bis in die USA genießt er hohes Ansehen. Er war der letzte Reitmeister Deutschlands. Er starb am 19. Mai 2004 und hinterließ sein Manuskript erst nach seinem Tod.

Zusatzinformation

Autor Egon von Neindorff
Format 24 cm x 27 cm, gebunden, ca. 140 Abbildungen, 272 Seiten

Produktschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.