Rosen für naturnahe Gärten

für naturnahe Gärten

Gerhard Weber
ISBN 978-3-8404-7565-8

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung



Verfügbarkeit: Lieferbar

10,95 € inkl. MwSt.
ODER

Kurzübersicht

Keine andere Zierpflanzenart wurde von den Menschen so intensiv in Form von Züchtungen und Forschungsarbeit beeinflusst wie die Rose. Nach langen Jahren, in denen ausschließlich die Blütenpracht Ziel und Maß aller Züchtungen war, stehen heute Eigenschaften wir Duft, Blütendauer und Pflanzengesundheit gleichwertig im Interesse der Züchter und Hobbygärtner. Einfache Blütenformen, natürlich wirkende Anmut, Arten mit Wildcharakter sind zunehmend gefragt und beliebt. Die Rose wird nicht mehr "nur" als gehegte und gepflegte Einzelpflanze, sondern immer häufiger in Kombination mit Stauden und anderen Ziergehölzen verwendet.


Sie wollen das Buch „Rosen für naturnahe Gärten“ verschenken? Laden Sie hier die exklusive Geschenkurkunde herunter – denn Rosen sagen mehr als tausend Worte …

Rosen für naturnahe Gärten. Cover © CADMOS.de

Details

Die Königin der Gartenpflanzen hat den Ruf, besonders anspruchsvoll und pflegebedürftig zu sein. Naturnahes Gärtnern und Rosen stehen dennoch nicht im Widerspruch, denn es gibt zahlreiche Rosenarten und -sorten, die dem Wunsch nach unkomplizierter Kultur gerecht werden und wenig Arbeit bereiten. Neben wunderschönen alten und neuen Gartenrosen werden die ökologisch besonders wertvollen Wildrosen immer beliebter. Ob Kletter-, Strauch-, Bodendecker-, Beet- oder Wildrosen – ihre Verwendung ist sehr vielseitig: als Sichtschutz, Hecke, Fruchtziergehölz oder mit Stauden kombiniert, sind Rosen immer ein toller Blickfang. Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum sind die richtige Sortenwahl, der passende Standort, ein optimal vorbereiteter Boden und geeignete Pflegemaßnahmen, z. B. richtige Bewässerung, organische Düngung und, wenn nötig, biologische Pflanzenschutzmaßnahmen.

Aus dem Inhalt

  • Auswahl und Pflege: Standortansprüche, Sortenwahl, Pflanzung
  • Rosenverwendung einmal anders: Sichtschutz, Hecke, Fruchtziergehölz, mit Stauden kombiniert, Rosen, die in Bäume klettern
  • Rosenvielfalt: empfehlenswerte Rosen für naturnahe Gärten
  • Gesunde Rosen: Symptome und Ursachen von Krankheiten und Schädlingen, Vorbeugung und Abhilf
  • Rosen für die naturnahe Gestaltung
  • Die Schönheit der Wildrosen entdecken
  • Sortenvielfalt: Rosenporträts
  • Begleitpflanzen für Rosen
  • Rosenpflege und Pflanzenschutz

Der Autor

DI Gerhard Weber wuchs im väterlichen Baumschulbetrieb auf, studierte Landschaftsökologie, forschte am „International Institute for Applied Systems Analysis“ (IIASA) in Laxenburg bei Wien, sammelte Erfahrung in einer biologisch wirtschaftenden Baumschule in Deutschland, war und ist in Fachgremien und als Fachvortragender geladen, so u. a. als Lektor an der Universität für Bodenkultur Wien. Seit 1986 steht er in der historischen Kurstadt Baden bei Wien der Geschäftsgruppe „Natur und Umwelt“
als Stadtgartendirektor vor. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen dort die Grünanlagen ausschließlich nach den „Natur im Garten“-Kriterien, wie u. a. den über 200 Jahre Gartengeschichte erzählenden Kurpark sowie das Österreichische Rosarium im Doblhoffpark mit mehr als 30.000 Rosenpflanzen in 800 Varietäten.

Zusatzinformation

Untertitel für naturnahe Gärten
Autor Gerhard Weber
Format 17 x 24 cm, broschiert, durchgehend farbige Abb, 80 Seiten

Produktschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.